Wer sein Windows Mobile Smartphone vom Desktop aus steuern will, weil er vielleicht “umfangreichere” Texte im Telefon eingeben muss, sei EveryWAN Remote ans Herz gelegt. Eigentlich für den Einsatz im Supportbereich konzipiert, lässt die “Personal Edition” kaum Wünsche beim Privatanwender offen.

Innerhalb einer Minute war die Software installiert und mit meinem Smartphone verbunden.

Das Schöne ist die Echtzeitanzeige des Telefondisplays auf dem Desktop. Nun kann das Telefon unter einem Papierberg verschwinden und man hat trotzdem alles im Blick.
Schnell ist auch mal eine SMS getippt, ohne gleich die Hände von der Tastatur nehmen zu müssen. 
Skins für alle aktuellen Telefone werden bereits mitgeliefert, somit gestaltet sich die Steuerung per Maus und Tastatur sehr intuitiv.

 

screenshot_everywan

Folgende Features unterstütz “EveryWAN Remote”:

  • Real Time Remote Support
  • Task manager
  • File transfer
  • Batch install
  • Screen capture
  • System information
  • Registry editor
  • Voice over IP
  • Skin support

 

Ausführliche Featureübersicht 
Download "Personal Edition"

Das Problem:

Plötzlich hatte ich einen Termin im Erinnerungsfenster, den ich nicht mehr schließen und bearbeiten konnte.

Jede Aktion wurde mit folgender Fehlermeldung quittiert :

Outlook kann diese Erinnerung nicht abschalten. Die Erinnerung wird möglicherweise erneut erfolgen. Das von Ihnen eingegebene Ende liegt vor dem Beginn

Der Termin ließ sich einfach nicht mehr bearbeiten,löschen und auch nicht in der normalen Kalenderansicht finden.

Die Lösung

Ein oft genannter Ratschlag in vielen Foren ist, man solle Outlook mit der Option “/CleanReminders” starten und das Problem sei dann gelöst.

Leider ist es so, dass diese Option in früheren Version bei diesem Fehler wohl funktioniert zu haben schien, aber bei Outlook 2007 keinerlei Wirkung mehr zeigt.

Letztendlich funktionierte dann folgendes:

Im Kalender das Menü “Ansicht” => “Anordnen” anklicken und dort "nach Kategorie" auswählen. Dort wird dann auch wieder der fehlerhafte Termin angezeigt und lässt sich nun ohne Probleme löschen.
Wie in den Screenshot zu sehen, hat eine fehlerhafte Synchronisation dafür gesorgt, dass das Terminende ins Jahr 1899 zurückdatiert wurde.

 Screenshot-000

 

 

 

(Seite 1 von 1, insgesamt 2 Einträge)