Mono Entwicklung leicht gemacht

Montag, 31. Juli 2006

Eine nicht zu verachtende Hürde beim Schreiben von Mono Anwendungen unter Linux ist die Installation. Gerade Windows User, die nicht so oft in Kontakt mit Linux kommen, werden so eher nicht versuchen Ihre .NET Anwendungen unter Linux zu testen. Aber nun gibt es Abhilfe, denn auf der Downloadseite von Mono-Project gibt es nun ein VMWare Image mit aktueller Mono Installation zum Herunterladen. Hilfe, Entwicklungsumgebung, Beispiele und ein vorkonfigurierter Webserver mit ASP.NET Unterstützung sind schon einsatzbereit vorinstalliert. Man benötigt nur den den VMWare Player um loszulegen.

Desktopansicht der VMware Monoinstallation


ASP.NET Anwendung PetShop2 unter Mono auf VMWare

Das Hiroshima-Tor

Montag, 31. Juli 2006

Das Hiroshima-Tor.
(Book)
Authors:Ilkka Remes, Stefan Moster

Manufacturer:Dtv

Released:Mai 2006


"Thriller"steht vorne auf dem Cover und die Story verspricht viel. Konkurrierende Geheimdienste, korrupte Politiker die über Leichen gehen, skrupellose Wissenschaftler, eigentlich alles was ein Thriller so braucht. Aber das Problem an dem Buch ist – es ist einfach nicht spannend. :-(

Es ist jetzt nicht so, das ich mich durchquälen mußte (aber fast). Es liest sich ganz nett, aber man legt es einfach viel zu schnell aus der Hand. Das Buch bietet einem einfach keinen Grund weiterlesen zu wollen. Alles schleppt sich am Anfang viel zu lange hin, um dann am Ende ohne Spannung aufgelöst zu werden.

Schade ist es vor allem, weil ich den Zwiespalt der Wissenschaft zwischem dem technisch Machbarem und der daraus entstehenden ethischen Verantwortung sehr spannend finde.

Daher gibt es von mir nur YPoints.
Gott sei Dank ist es bei mir noch nicht ganz soweit, aber als ich heute mein Emailprogramm öffnete war mein Posteingang voll mit Glückwünschen - Glückwünschen nur von Newslettern, Firmen, Internetportalen usw.
Ganze 49 "persönlichen" Glückwünsche sind im Laufe des Tages eingetrudelt. Ich denke fast jeder, bei dem ich gezwungen war meinen Geburtstag anzugeben oder diesen auch freiwillig hinterlassen habe, war dabei.
Es scheint wohl heute zum guten Ton zu gehören, wenn man schon den Geburtstag in seiner Datenbank gespeichert hat, diesen auch zur "Kundenbindung" zu benutzen.

Leider fällt mein Fazit traurig aus. :-(
Außer langweiligen Standardanschreiben, meist mit Link zur jeweiligen Homepage, war nichts dabei was einem vom Hocker gerissen hätte. Einzig der DerClub sei hier erwähnt, der wenigstens ein Bildchen und ein Gedicht hat springen lassen.

Geburstagskarte von "DerClub"

Ich denke dies ist eine vertane Chance für die Unternehmen. Diese lieblosen Geburtstagsmails landen genau da wo sie hingehören - im virtuellen Papierkorb.
Zumindest ein paar nett gestaltete virtuelle Geburtstagskarten sollten schon drin sein, wenn ich meinem Kunden zum Geburtstag gratuliere. Natürlich würden ich auch gerne Gutscheine, Präsente, Werbegeschenke usw. entgegennehmen. :-)
Falls Ihr also einen Newsletter oder Ähnliches kennt, der sich bei der Gestaltung des Geburtagsgrußes ins Zeug legt wäre ich über einen Kommentar dankbar. Vielleicht kann ich ja meinen Posteingang bei meinem nächsten Geburtstag so ein wenig farbenfroher gestalten. :-)

Computerclub reloaded!

Dienstag, 25. Juli 2006

Wie Golem gerade berichtet lebt der WDR Computerclub wieder auf. Diesmal als Podcast und in Eigenregie der beiden Hauptdarsteller. Ich bin zwar kein großer Freund von Podcasts, aber dieser wird bestimmt zum meinem Pflichtprogramm gehören. Vielleicht kommt ja auch noch die "langen ComputerNacht" wieder zurück.
Das ist mal wieder was für meine finnischen Kollegen :-) [via Martins Blog]




Es bewahrheitet sich leider immer wieder: Immer erst die Dokumentation lesen, dann bei Google suchen

In meinem Fall mußte ich während dem Ersetzen in einer Regular Expression auch noch Perlcode ausführen um eine Kleinigkeit zu berechnen. Ich hatte das ganze schonmal vor Jahren in irgendeinem Skript gesehen, konnte mich beim besten Willen aber nicht mehr daran erinnern wie das ging. Und wenn man nicht weiß wonach man suchen soll, dann hilft einem Goggle leider auch recht wenig.

Fündig bin ich dann doch noch im perlretut (Wo auch sonst!)

Aus dem Tutorial:
"A modifier available specifically to search and replace is the s/e evaluation modifier. s/e wraps an eval{...} around the replacement string and the evaluated result is substituted for the matched substring. s///e is useful if you need to do a bit of computation in the process of replacing text."

Also genau das Gesuchte. Hier ein kleiner Beispielcode:

  1. $x = "Hallo Hello Hallo Hello Hallo Hello";
  2. $counter=1;
  3. $x =~ s/(Hallo)/$1.$counter++/eg;
  4. print$x;

Ausgabe: Hallo1 Hello Hallo2 Hello Hallo3 Hello

Zu beachten ist, dass der Ersetzen-Ausdruck nun Perlcode enthalten muss, da er ja nun mit einem eval{} umschlossen wird. Vergisst man dies bekommt man meist die Fehlermeldung:
Scalar found where operator expected at test.pl

Wer das ganze auch noch während des Matchen benötigt, dem sei folgender Abschnitt empfohlen:
A bit of magic: executing Perl code in a regular expression

Warum ich Computer so hasse...

Sonntag, 23. Juli 2006

...oder warum zum Teufel läuft meine CPU nur noch mit halber Power?

Nachdem mich mein letztes Computerproblem schon mehrere Stunden/Tage meines kostbaren Lebens gekostet hatte, war es dieses Wochenende mal wieder so weit.

Alles fing mit einer harmlosen Installation von Ubuntu in VMWare an. Dasselbe hatte ich erst einige Tage zuvor auf meinem wesentlichen schwachbrüstigeren PC auf Arbeit erledigt. Schwachbrüstig meint in diesem Fall vor allem Billig-Mainboard und Büro-CPU. Auf alle Fälle zog sich die Installation auf meinem AMD Athlon 64 3500+ in die Länge. Das kam mir dann doch sehr komisch vor, da ich ja vor wenigen Tages das Ganze erst innerhalb kürzester Zeit auf meinem Bürorechner bewerkstelligt hatte.

Gut, die Installation war dann doch irgendwann mal fertig und ich beschloß dieser Zeitverzögerung auf den Grund zu gehen, zumal ich in letzter Zeit öfter mal den Eindruck hatte das mein Rechner ein bisserl überfordert wäre und ein kleinwenig Tuning vertragen könnte.

Ok als erstes mal schnell das CoreCenter von MSI aufgerufen um die Temperatur zu checken, immerhin haben wir ja gerade eine Hitzeperiode und vielleicht stimmt irgendwas mit der Kühlung nicht. Aber meine CPU erfreute sich bei 38°C bester Gesundheit (ganz im Gegensatz zur Mir bei gefühlten 50°C im Arbeitszimmer). Aber dann fiel mein Blick auf die nicht zu übersehenden MHz Anzeige im CoreCenter, da stand doch glatt 1000 MHz (200MHz x 5 Multiplier). Das machte mich dann doch stutzig ich habe zwar nie darauf geachtet, aber 1000 MHz war dann doch etwas wenig. Schnell nochmal nachgeschaut und richtig der 3500+ sollte mit 2200 MHz laufen. Naja dachte ich mir, der Sache werde ich mal nachgehen. Also schnell die aktuelle Version von Sandra 2007 runtergeladen und den CPU Benchmark angeworfen und dann der DAS:

Dhrystone ALU 3600 MIPS
Whetstone iSSE3 3000 MFLOPS

Laut den Referenzwerten sollte das ganz eher mehr als den doppelten Wert haben :-( Ok immerhin wußte ich nun das die gefühlte Lahmheit meines Rechners doch nicht nur Einbildung war. Auf der einen Seite war das war positiv, denn ich mußte nicht schon wieder an das Kaufen eines neuen Rechners denken zumal die Haushaltskasse nach Hochzeit und Umzug doch etwas strapaziert war, auf der anderen Seite war nun aber wieder so ein beschi**enes Problem da, welches mir bis zur Lösung keine Ruhe lassen würde und wahrscheinlich wieder ein paar Gegenständen auf meinem Schreibtisch das Leben kosten würde.

Also ran ans Eingemachte:

  1. BIOS
    Da habe ist dann erstmal alle Einstellungen auf die Standardwerte zurück gesetzt und neugestartet und dann angefangen mit den Werten zu spielen.
  2. BIOS Updates
    Ich bin kein Freund von BIOS Updates, aber in einer solchen Situation muß alles probiert werden. Da ich schon schlechte Erfahrung mit solchen Updates gesammelt hatte mußte natürlich unbedingt das Richtige Update her.
  3. MSI Live Monitor
    Wunderbares Tools für Faulpelze wie mich, zeigt einem unteranderem alle verfügbaren BIOS Updates passend für das eigene Mainboard an.
    Also gleich gestartet und tatsächlich es gab ein Update. Dann wollte ich das doch gleich herunterladen aber statt Downloadlink nur JScript Fehlermeldungen im dem Browserbasierenden Tool.
  4. MSI Live Monitor Update
    Also auf zur MSI Homepage und nach Updates vom Live Monitor Ausschau gehalten. Und auch hier bin ich fündig geworden.
  5. CPUZ
    Schnell CPUZ installiert um die genaue Bezeichnung und Revision meines Mainboardes herauszusuchen.
  6. MSI Live Monitor Update die 2.
    Update installiert und die währenddessen die bohrende Frage, warum sich das Update Tools eigentlich nicht selber aktualisieren kann.
  7. BIOS Update die 2.
    Super. BIOS Update wird nun gefunden und installiert...zumindest dachte ich das. Aber nach dem Download und automatischen Start des Update Programmes nur die lapidare Meldung, dass das BIOS nicht aktualisiert werden konnte. Also rumgesucht woran es liegen können und Gott sei Dank reichte diesmal ein erneutes auswählen der BIOS Datei im "Open" Menü und START. Oh! Sicherheitskopie von BIOS auf Diskette speichern.Wird dringend empfohlen. Hmmm Disketten aha ja ich erinnerte mich, mein AMIGA 500 hatte das damals. Nö keine Diskette in der Nähe, also mal mutig auf "Skip" gedrückt und schon gings los. "BIOS update successful" na das hört man doch gerne.
  8. Rechner bleibt schwarz
    Nach dem Neustart die böse Überraschung. "No boot device found" und das wars dann erstmal. Schon verursachte mein übermütiges "SKIP" vor 10 Min mir dann doch Magenbeschwerden.
  9. Windows XP startet wieder
    Puh nach 30 min war dann doch der Fehler gefunden. Das BIOS Update hatte alle Einstellungen ins Nirvana befördert so auch die Bootreichenfolge meiner drei Festplatten. So wurden wenigsten meine Kenntnisse in der Artikelbezeichung meiner Festplatten mal wieder aufgefrischt
  10. Benchmark die x-te
    Das muss es nun gebracht haben, denke ich so bei mir und warte gespannt auf die Ergebnisse und ja Ihre werdet es erraten: Alles beim Alten :-(
  11. NForce Treiberpaket
    Aus Hilflosigkeit einfach nochmal das Chipsatz-Treiberpaket drübergebügelt und wie immer ohne Ergebnis.
  12. MSI Homepage
    Also in meiner letzten Verzweiflung nochmal alle Gerätetreiber auf den Homepage durchgegangen.
  13. AMD Cool and Quiet Treiber
    Dieser Treiber stach mir dann doch noch ins Auge und ich dachte mir, was habe schon noch zu verlieren. Also Treiber heruntergeladen, entpackt und über den Gerätemanager installiert.
    CPU Treiber Installation
  14. Letzter Neustart
    Ich nehme es schon mal vorweg, zumal der Artikel dann doch länger ausgefallen ist als ich mir gewünscht habe, aber dieser Treiber brachte dann tatsächlich die Wende. Sandra 2007 sagt mir nun:

    Dhrystone ALU 8000 MIPS

    Whetstone iSSE3 6700 MFLOPS

    Was deutlich besser zu meiner CPU passt.

    Was mir noch zum Schluss bleibt ist ein Fazit der ganzen Geschichte:

    • Würde ich mehr Spielen als Arbeiten an meinem Rechner wäre mir das Problem sicherlich eher aufgefallen
    • Bevor ich mal wieder an einen neuen Rechner/CPU danke, werde ich erstmal nach neuen Treibern für meine CPU Ausschau halten
    • Wieder 5 Stunden meines Leben für meinen Computer geopfert
    • Die Demo von Dream Pinball 3D läuft nun super flüssig :-)
    • Ich werde demnächst wieder öfter mal was Spielen, rein zu Testzwecken versteht sich, immerhin steht ja "PREY" vor der Tür und vielleicht ja auch irgendwann mal "Duke Nukem Forever" aber ich denke bis das geschieht werde ich noch 3-4 Mal meiner CPU einen neuen Treiber verpaßt haben :-)


Ich denke jede Firma hat Einen wie Nick Burns :-)







Bookmark Backup

Dienstag, 11. Juli 2006

Da bin ich mal wieder am Reorganisieren meiner Bookmarks und schon ist es passiert - einmal nicht aufgepaßt und ca. 1500 Bookmarks haben die Reise in die ewigen Bitgründe angetreten.
Schweißperlen auf der Stirn und ein kurzer Moment des Schockes aber dann kam doch noch Hoffnung auf. Hatte ich da nicht vor langer Zeit, extra für solche Fälle, ein Firefox Plug-In installiert welches meine Einstellungen automatisch jeden Tag sichern sollte. JA! Schnell in meinem Backup Ordner geschaut und tatsächlich lag da eine unberührte „bookmarks.html“ rum.

Lange Rede kurzer Sinn, mein heutiger Softwaretipp ist daher Bookmark Backup 0.4.1

Verloren und doch gewonnen

Mittwoch, 5. Juli 2006

Leider hat ja unsere Nationalmannschaft gestern unglücklich verloren, noch 3 Minuten und Lehmann hätte den Italienern das Fürchten gelehrt. Ich finde das ist zwar ein Grund zum Trauern, aber nicht zum Trübsal blasen.

Ich habe mir in den letzten Wochen immer wieder die Berichte in den ausländischen Medien angeschaut, um ein Gefühl dafür zu bekommen wie man uns und Deutschland von jenseits der Grenzen sieht und ich muß sagen “JA” - wir haben es geschafft. Im Ausland ist man begeistern von unserer WM und von uns Deutschen. Das ist doch mal was, sogar die Holländer und Engländer waren/sind begeistert.

Ich denke nicht nur die Nationalmannschaft hat sich verändert sonden auch wir. Ja, Du sind Deutschland. Vielleicht hat die Werbekampagne ja doch was gebracht und wir schaffen es jetzt diesen Schwung mitzunehmen und die wichtigen Reformen in unserem Land anzupacken.

Außerdem ist ja bald schon wieder EM und für die WM 2010 in Afrika haben
wir ja unsere WM-Hymne für ja bereits.
54, 74, 90, 2010 werden wir Weltmeister sein…

Und dann hoffe ich auf ein Finale Deutschland - Italien, welches wir im Elfmeterschießen mit 3:0 gewinnen werden :-)
(Seite 1 von 1, insgesamt 10 Einträge)